Maria Darmstädter – Der Weg nach Auschwitz Birkenau

Maria Darmstädter – Der Weg nach Auschwitz Birkenau

22 Juni 2023 Peter Selg 395 mal gesehen


Vortrag von Peter Selg mit dem Titel: Maria Krehbiel-Darmstädter (1892-1943) – Der Weg nach Auschwitz Birkenau

Maria Krehbiel-Darmstädter (1892-1943) war eine bedeutende Schülerin Rudolf Steiners und der anthroposophischen Geisteswissenschaft, ein aktives Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft und der Christengemeinschaft, eine hochbegabte Denkerin und Lyrikerin, eine erfahrene Esoterikerin – und ein religiöser Mensch mit großer Moralität und sozialer Hingabe. Sie nahm an der Eröffnungsveranstaltung des Zweiten Goetheanum (1928) teil und war tief von der plastischen Gruppe des Menschheitsrepräsentanten zwischen den Mächten des Bösen beeindruckt. Am 22. Oktober 1940 wurde sie wie alle Jüdinnen und Juden Badens, des Saarlandes und der Pfalz in das Lager Gurs deportiert, später dann über Drancy nach Auschwitz-Birkenau, wo sie sehr wahrscheinlich direkt nach der Ankunft am 13. Februar 1943 starb. Als «Mère Maria» bezeichneten sie die polnischen Juden in Durchgangslager Drancy. Über 320 Lager- und Haft-Briefe und Postkarten aus Gurs, Limonest und Drancy sind von Maria Krehbiel-Darmstädter erhalten, die 1970 teilweise veröffentlicht wurden (Prof. Walter Schmitthenner). Peter Selg sichtete 2010 noch einmal ihren gesamten Nachlass (Stadtarchiv Mannheim) und machte ihr Schicksal in der Anthroposophischen Gesellschaft und in der Christengemeinschaft bekannt. Gedenkveranstaltungen fanden für sie seither u.a. in Auschwitz statt. Nun wird ihrer erneut am Goetheanum gedacht, kurz vor der Johanni-Tagung zum Schicksalsbegriff in der Anthroposophie und zu den Karma-Vorträgen Rudolf Steiners. Zu den Veranstaltungen in deutscher und englischer Sprache möchten wir Sie in nah und fern sehr herzlich einladen!